Ikea verkauft ab jetzt Solaranlagen – aber nicht in Österreich

Ikea steigt nun in den Solarmarkt ein. In fünf deutschen Filialen gibt es ab nun Solaranlagen für das private Hausdach zu kaufen. Die Filialen in Kaarst, Eching, Walldorf, Ulm und Freiburg sind die ersten, der insgesamt 53 deutschen Filialen, die die Anlage Solarstrale testweise verkaufen dürfen. Ist die Testphase erfolgreich, sollen die Anlagen ab Februar 2019 auch online erhältlich sein. Laut dem Konzern sollen die Anlagen bereits ab 4.730 Euro erhältlich sein.

International erfolgreiches Modell

In England, Belgien und den Niederlanden wird Solarstrale bereits erfolgreich verkauft. Dabei arbeitet Ikea mit dem britischen Solar-Unternehmen Solarcentury zusammen. Die Kooperation soll Photovoltaikanlagen für den Massenmarkt zugänglich machen. Der Weg zur eigenen Solaranlage besteht dabei aus nur vier Schritten: Erst gibt der Kunden die Daten des Hauses an Ikea weiter. Daraufhin erstellt das Möbelhaus eine unverbindliche Offerte. Ist der Kunde weiterhin interessiert, kommt es zu einer Inspektion des Hauses durch einen Installationspartner von Ikea. Daraufhin wird ein verbindliches Angebot erstellt und die Solaranlage geplant und installiert.

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code