Städtische Hitze Inseln begegnen mit Gebäude-integrierte Spiegel Photovoltaik welche mit Abwind kühlt

via Berliner Woche | Viele Städteplaner machen sich Gedanken, wie wir heiße Plätze in Städten kühlen könnten. Natürlich ist die Verdunstungskälte von Bäumen sehr vielversprechend aber Bäume brauchen so Ihre Zeit bis diese genug Schatten und Kälte spenden.

Ich habe das Glück in der Berliner Woche schon früh von Albedo und Photovoltaik schreiben zu dürfen. Ein altes Konzept sind Aufwind Kamine, welche die heiße Luft von der Straße aufnehmen und in höhere Schichten transportiert. Auch gibt aber auch Konzepte, wie wir bei Hochhäusern einen Auftrieb erzeugen und so die heiße Luft von der Straße bekommen. Ebenso könnten wir mit einer Kombination von Spiegel und Photovoltaik Abwind Kraftwerke bauen, welche auch Methan aus der Luft filtern. Eine weitere Idee ist mit beweglichen Spiegeln zwischen den Photovoltaik Modulen, Heliostats zu bauen welche Muschelkalk brennen können und so CO2 zu speichern. Ja unsere Gebäude könnten mehr sein als reine Photovoltaik Kraftwerke, aber wir müssten eine Diskussion darüber zulassen.

Was wir natürlich in der Praxis erproben werden müssen, insbesondere auch um dem Süden effektive Werkzeuge anbieten zu können um tödliche Hitzewellen zu vermeiden. Hier mein Wet-Bulb Rechner ab welcher Temperatur und welcher Luftfeuchtigkeit es schon tödlich ist ,sich im Freien aufzuhalten.

Gib hier die Lufttemperatur ein und



die Relative Feuchte
%


Tautemperatur oder Haut kann nicht mehr durch Verdunstung kühlen


Für die Gewinnung von Wasser aus der Luft verwende den Tautemperatur Kondensat zu Watt Rechner


Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.