Bankset will Photovoltaik für Bahnschwellen nach Österreich bringen

Die Bankset Energy Corporation hat ehrgeizige Pläne, weltweit Gigawatt Solar-PV auf Bahnschwellen zu installieren.

© Bankset Energy Corporation | Die Bankset Energy hat im Juni 2018 mit den Bauarbeiten für die Installation von 200 MW-Panels auf 1.000 km Gleis in Deutschland begonnen.

Während die erste Installation in der Schweiz stattfand, wird an Projekten in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, den USA, China und Italien gearbeitet. und rüstet sich für Österreich und Spanien. Das pv magazin spricht mit Patrick Buri, Präsident der Bankset Group.

Der britische Investor für erneuerbare Energien plant, das weltweite Schienennetz – das zusammengenommen über eine Million Kilometer lang ist – mit Solar Photovoltaik Modulen zu versorgen.

Bankset Energy begann seine Reise in Bern, Schweiz, auf einer privaten Industriegleise, die an die SBB / CFF-Strecke angeschlossen ist; und begann im Juni mit der Installation von 200 MW-Panels auf 1.000 km Gleis in Sachsen. Letzteres soll 2019 abgeschlossen sein und bis 2022 auf 10.000 km ausgebaut werden.

Das Unternehmen arbeitet auch an Projekten in Großbritannien, Frankreich, den USA, China und Italien; und rüstet sich für mehr in Österreich und Spanien, sagt Patrick Buri, Präsident der Bankset Group, gegenüber dem  pv magazine und fügt hinzu, dass entweder die Bankset Rails Group die Projekte installiert oder mit mehreren Bahnspezialisten wie der Sersa Rail Group zusammenarbeitet.

Zu den Projektzeiten sagt Buri: „Wenn die Leitung komplett geschlossen ist, können wir 1.000 km in ein bis vier Monaten installieren.“

„Mit einer patentierten Technologie sind Solarmodule aus Silikon und Aluminium so konstruiert, dass sie bestehende Bahnschwellen überdecken. Diese werden derzeit aus Beton, Holz und Stahl hergestellt – bewährte Technologien, die sich bewährt haben „, heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmens zur Technologie.

Weiter hieß es: „Das Bankset-Energiesystem verwandelt die bestehende Technologie in ein hochmodernes Energiesystem, ohne die Infrastruktur zu beeinträchtigen und die Kosten für den Austausch vorhandener Schwellen zu vermeiden.“

Weiterlesen

 

Anmerkung: Wie sich die Module bei Wartung, wie dem Stopfer verhalten ist noch zu erforschen.

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code