Direkt am Boden montierte Photovoltaik verspricht extrem günstigen Strom

Mockup mit Spiegeln zwischen den direkt am Boden montierte Photovoltaik um die Anlage radiative zu kühlen. Der Reinigungs Roboter ist in staubigen Regionen essentiell um die Leistungsfähigkeit der Anlage zu erhalten.Foto: Erthos – Thomas Reis

Das US-Startup Erthos ist überzeugt, dass es durch den Verzicht auf herkömmliche Montagesysteme und das Flache auslegen von Modulen nur mit Drähten, um sie an Ort und Stelle zu halten, die Strom Gestehungskosten um mehr als 20 % senken kann.

 

Die Überlegungen gelten nicht nur Freiland Anlagen, sondern auch für Flachdächer und bis zu einem gewissen Grad auch für Wasserflächen.

Zwei Faktoren werden für Photovoltaik Anlagen in warmen und staubigen Regionen oft unterschätzt: die Verschmutzung und die Temperatur. Erthos will mit einem Putz Roboter die Verschmutzung minimieren und so den schlechteren Temperatur Koeffizienten ausgleichen. Was natürlich auch für Dächer in Städten gilt, welche oft durch die Verschmutzung enorme Ertragseinbußen erleiden.

So geht eine steilere Neigung und eine direkte Ausrichtung Richtung Süden nicht unbedingt zu einer Ertragssteigerung, da im Sommer die Verluste durch zu warme Module enorm sind. Vom Strom Ertrag sind natürlich vertikal montierte Module mit hohem Albedo ideal, wie Spiegel oder Glaskugel Farbe oder helle Blumenwiesen, jedoch müssen sowohl Spiegel als auch Module in urbanen Umgebungen regelmäßig gereinigt werden, um den Ertrag langfristig zu sichern. Siehe auch meinen Verschmutzungsrechner auf Photovoltaik.

Natürlich müssen wir in der Diskussion in Betracht ziehen, dass wir hier von einem Kalifornischen Start-Up ausgehen, welches die Module auf einen Wüstenboden verlegen, wo nicht viel wächst ohne Bewässerung. Das Prinzip gilt auch für auf dem Wasser verlegte Module und Spiegel, da diese auch schnell verschmutzen und gereinigt werden müssen.

Wenn wir jedoch zwischen den Modul Reihen Spiegel verlegen, dann könnte das Feld auch immer optimal gekühlt werden, da ein Roboter die Spiegel reinigt und Spiegel die Wärme sehr gut in den Weltraum reflektiert.

Vielleicht werden wir in trockenen Gebieten schon bald Spiegel am Boden verlegt sehen und von Robotern gereinigt, um so ganze Felder zu kühlen. Laut der FAO sind schon heute helle Kunststoff Mulch Folien für die Kühlung vieler Felder notwendig geworden, wie der Plastik in der Landwirtschaft Report schreibt.

Was wir auch berücksichtigen sollten, bevor wir thermische Anpassungsstrategien(SRM) kritisieren, kühlere Böden emittieren deutlich weniger CO2 und Methan als viel zu warme Böden. Aber auch für Land Deponien, welche eine Versiegelung brauchen ist diese Technik durchaus interessant. Wer bei solchen und ähnlichen MEER(Mirror Earth Energy Rebalance) Prototypen mitarbeiten will kann mich via WhatsApp gerne kontaktieren.

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.